Go to Top

Parapsychologie

Parapsychologie

Der Begriff leitet sich vom griechisch-lateinischen Para = Neben, Psyche = Seele und Logos = Lehre
ab. Man bezeichnet damit alle geistigen Äußerungen und Fähigkeiten des Menschen, welche über jene hinausgehen, über die der 'normale' Mensch verfügt.

Die moderne Parapsychologie baut auf den Erkenntnissen der alten Geheimschulen und der Magier, Druiden, Zauberer und Schamanen auf.
Im Gegensatz zu früheren Zeiten hat sie allerdings nichts mehr mit "Abrakadabra" und anderen Zauberformeln zu tun, nichts mit schwarzen Messen oder Blutopfern. Nicht mehr Ritus und Zeremonie, sondern tausendfach erprobte Konzentrations-, Imaginations- und Meditationsübungen bestimmen ihr Erscheinungsbild.
Ihre Basis ist nicht mehr Vermutung und Aberglaube, sondern gesicherte Erkenntnis über das Wesen von Mensch und Kosmos, angereichert durch viele naturwissenschaftlich begründete Hypothesen zur Erklärung der Phänomene.
Die oben beschriebenen geistigen Übungen ermöglichen es jedem Menschen, sich in höhere Bewußtseinsstufen zu versetzen und die Phänomene der "Außersinnlichen Wahrnehmung" wie Hellsehen, Telepathie, Psychometrie, Telemetrie und Radiästhesie ("Pendeln" und "Rutengehen"), sowie die der "Psychokinese", nämlich Telekinese, Levitation, Materialisation, Teleportation und außerkörperliche Projektion anzuwenden.

Bei Interesse können Sie auch gerne das Fernseminar zur Erweckung außersinnlicher Wahrnehmungen sowie paranormaler Fähigkeiten bei uns absolvieren.